movie bielefeld headerbild
Die nächsten Events im movie

 

 

the twang im movie

 

The Twang

Freitag 16.07.2010

Konzert

 

 

 

 

Als The Twang vor mittlerweile 9 Jahren ihre erste E.P mit countryfizierten Popsongs im Eigenverlag herausbrachte, ahnte die Band nicht, dass sie gerade die erste Platte einer neuen Stilwelle veröffentlichten. The Twang, the „Pioneers of Countryfication“!Auch mit ihrem ersten regulären Album „Countryfication“ (2003) waren sie zunächst allein auf weiter Flur. Kühn nahmen sie Rock-, Pop-, Disco- und Hiphopsongs ins Visier ihrer Winchester, um waschechte Country & Westernsongs daraus zu schnitzen. Das Unternehmen glückte! „Countryfication“ wurde ein vielbeachteter Hit mit Lobeshymnen vom Rolling Stone, Musikexpress, Spex oder auch der Süddeutschen Zeitung.Mit ihrem Zweitling „Let There Be Twang“ (2004), der teilweise in Austin, Texas aufgenommen wurde, spielten sich The Twang nicht nur in die Herzen der Kritiker (u.a. wurde das Album mit einem GACMF-Award, dem deutschen Country Oscar ausgezeichnet), sondern vor allen Dingen in die der Musikfreunde. The Twang tourten durch die USA und spielten im deutschsprachigen Raum vom Punk-Club bis zur Country-Gala die verschiedensten Gigs, ohne sich für das jeweilige Publikum verbiegen zu müssen.In den sechs Großstadtcowboys schlagen zwei Herzen: Das des Alternativ-Rockers und das des klassischen Country-Gentlemans. The Twang spielen mit Witz, Können, Hingabe und vor allen Dingen Authentizität. Sie achten weder auf Radio-Kompatibilität, noch auf ein möglichst ruppiges Verrocken der Originale. Die countryfizierten Songs von The Twang würden – samt ihrem Augenzwinkern - in jedem Honkytonk des Südwestens bestehen.Der texanische Booker Allen Hill bringt es in den Linernotes zum dritten Album „Twang ’Em High“ auf den Punkt:

“The tall Texas vocals, driving beats, and guitar playing all sound like these guys started life with their butts in saddles, Lone Star in their bottles, and Hank Williams in their brains.” Diese Liebe zur Musik und Authentizität lässt The Twang immer noch aus den Bands hervorstechen, die mittlerweile ebenfalls auf dem Pfad der „Countryfizierung“ unterwegs sind.Bei den Sessions zu „ Twang ’Em High “ in Hamburg, Peine und Austin blieben die Studiotüren wieder für viele Freunde offen. So werden die Cowboys auf dem Album unter anderem von Cindy Cashdollar (u.a. Ryan Adams, Van Morrison, Rod Steward), Jesse Dayton (u.a. Waylon Jennings, Rob Zombie), Redd Volkaert (u.a. Merle Haggard), Earl Poole Ball (u.a. Byrds, Johnny Cash) oder auch Kim Carson unterstützt.Mit „ Twang ’Em High “ beweist die Band zum dritten Mal, dass die Countryfizierung von genrefremden Songs nicht zwangsläufig in einem albernen Partyspaß enden muss! Ihre Versionen von Gnarls Barkelys „Crazy“ oder auch R.E.M.s „The One I Love“ sind verstörend melancholisch, der Stones-Klassiker „Jumping Jack Flash“ und „Zombie“ von den Cranberries zeigen eine düstere Seite von The Twang, während aus Jimi Hendrix „Foxy Lady“, Pink Floyds „Another Brick In The Wall“ und Led Zeppelins „Whole Lotta Love“ waschechte Honkytonk - Nummern wurden. Und gerade bei den Partytracks des Albums wie „Fight For Your Right“ der Beastie Boys, „Let Me Entertain You“ von Robbie Williams und „Still Lovin’ You“ der Scorpions spielt The Twang gekonnt mit allen Elementen die klassische Countrymusik zu bieten hat: Von der Buck Owens-Polka, über Big – Rig - Rock zum ausgelassenen Barndance.Mit „ Twang ’Em High “ beweisen die “Pioneers of Countryfication“, daß Countryfizierungen noch immer wichtig, noch immer witzig und noch immer mitreissend sein können.Yeehaw!

 

Weitere Infos unter twang.de oder unter myspace.com/countryfication

 

 

 

 

 

2nd stage & anni's park im movie

 

2nd Stage & Anni's Park

Freitag 13.08.2010

Konzert

 

 

 

 

Anni’s Park verspricht energiegeladene Songs, mitreißende Beats und die einzigartige Rockstimme der Sängerin/Frontfrau Anni. Die Band der eindeutig härteren Gangart beweist durch ihre direkte Art, dass deutsche Texte intelligent sein und dabei Spaß machen können.Seit 2008 spielen die 4 Jungs um Sängerin Anni zusammen und betraten in den letzen Jahren viele Bühnen in NRW/OWL. Unter anderem standen sie im Jahr 2009 auf der Bühne des Serengeti Festivals mit Bands wie den Donots, H-Blockx oder Millencolin.Ein weiterer wichtiger Schritt war die Zusammenarbeit und Kooperation mit dem Cubeaudio Tonstudio in Göttingen. Dort wurde Anni’s Park in das „Talent Development“ aufgenommen und konnten dort mit dem Produzenten Markus Gumball , der unter anderem zusammen mit den Guano Apes produzierte, ihre erste Promo –CD aufnehmen.Beste Grüße Mischa | Anni's Park

 

Weitere Infos unter annispark.de

 

 

 

 

 

boppin b im movie

 

Boppin´b

Freitag 10.09.2010

Konzert, Einlass 19.30h, Beginn 20.15h, anschl. Disco

VVK: 13,90€, AK: tba, Online-Tickets kaufen

 

 

 

Seit 1985 machen Boppin’B mit ihrer ganz eigenen Interpretation des Rock’n’Roll die Bühnen dieses Planeten unsicher. Hervorgegangen aus einer Schulband, wurde die erste LP ‚Bee Bop’ 1988 aufgenommen. Aufgrund der sich immer mehr häufenden Auftrittstermine entschloss man sich 1990 das Hobby zum Beruf zu machen, und seit dieser Zeit spielt die Band jedes Jahr ca. 200 Auftritte. Der Stil von Boppin’B entwickelte sich im laufe der Jahre immer weiter, was auf den erhältlichen Longplayern und Maxi-Singels gut nachvollzogen werden kann. Von der, noch sehr stark am authentischen Rockabilly orientierten ersten LP, bis zum aktuellen Album ‚Bop around the pop’, das der Band im Jahre 2004 den längst verdienten Chart-Erfolg brachte. Das Album und die dazugehörigen Singles ‚If you believe’ und ‚We can leave the world’ stiegen jeweils in die deutschen Charts ein und brachten Boppin’B einen weiteren Karriereschub und eine enorme Medienpräsenz. Die Musik von Boppin’B ist heute ein vollkommen eigener Stil, der seinen Ursprung im Rock’n’Roll der fünfziger Jahre hat, aber durch Ska, Swing, Rockabilly, Punk und Pop zu einem eigenständigen Sound wird. Dazu kommen die Coverversionen moderner Popsongs im Boppin’B-Stil, einem Bestandteil des Programms, den die Band bereits 1990 mit der CD ‚The Look’, und dem gleichnamigen Coverversion des Roxette-Titels begonnen hat. Sehr viel Wert legen die fünf Musiker aber vor allem auch auf ihre Eigenkompositionen, die in englischer und deutscher Sprache geschrieben werden.

Obwohl Boppin’B häufig im TV und Radio präsent sind, ist die wahre Heimat der Band eindeutig die Bühne. Das ist nach bislang über 4000 Auftritten auch kein Wunder. Die unglaubliche, teils sehr artistische Show der Band, ist stets der Musik untergeordnet und besticht vor allem durch die enorme Spielfreude und Energie. Damit gehört Boppin’B mit Sicherheit zu einem der besten Live-Acts der heutigen Zeit.

 

Weitere Infos unter boppinb.com oder unter myspace.com/boppinb

 

 

 

 

 

boppin b im movie

 

electronic circus festival

Samstag 25.09.2010

Konzert, Einlass 13.00h

VVK: 25,00€, AK: 29,00€, Online-Tickets kaufen

 

 

 

Das Electronic Circus EM Festival ist ein unabhängiges Festival von Fans und Unterstützern der elektronischen Musik. Wir versuchen die elektronische Musikszene im Stile der goldenen Jahre der 70er, 80er und 90er Jahre zu reanimieren.
Wir wollen ein Festival mit Herz schaffen, wo man Freunde und Musiker der elektronischen Szene in einer netten und angenehmen Atmosphäre treffen kann. Es werden viele bekannte Künstler aus der Szene zu Gast sein. 

In den Pausen bietet sich reichlich Möglichkeit, bei den zahlreich vertretenen Plattenlabeln und Künstlern ein wenig zu stöbern und vielleicht ein paar nette Dinge zu finden. 

 

Weitere Infos unter electronic-circus.net

 

 

 

 

 

FÜr Veranstalter:

Die im movie vorhandene Veranstaltungs- & Konzerttechnik als PDF.